Konzept

Mein Ziel ist es, Kindern zu ermöglichen, ihr Aufwachsen mit Freude zu erleben, gewappnet für die Zukunft zu sein und sich optimistisch in das Abenteuer Leben begeben zu können.

Jedes Kind ist ein Individuum. Es ist wichtig, jedes Kind in seiner Entwicklung dort abzuholen, wo es sich gerade befindet. Die Kinder befinden sich meistens in diesem Alter in der Autonomiephase. Mit zunehmender Mobilität will das Kind nun die Welt erobern. Es trifft dabei auf Grenzen. Sie möchten selbständig sein und wollen in dieser Phase keine Grenzen und Regeln akzeptieren. Sie wollen der Selbstbestimmer sein. Aber in der für die Kinder schwierigen und wichtigen Phase benötigen sie eine Orientierungshilfe.

 

Die Grenzen dienen zum Schutz und als Unterstützung in ihrer Entwicklung. In einer sozialen Gruppe erfahren die Kinder dass auch die Grenzen und Regeln zu Ihrem eigenen Wohlbefinden benötigt werden. Sie erleben, dass jeder von ihnen etwas Besonderes ist und akzeptiert wird. Die Kinder erfahren dass Sie in ihrem Umfeld mit ihrem Verhalten etwas bewirken. Diese Phase ist für die Kinder von sehr hoher Bedeutung. Sie müssen lernen mit ihren Gefühlen umzugehen, besonders mit der Frustrationstoleranz, wo sie lernen, es klappt nicht alles so, wie man es möchte.

 

In einer Gruppe sind Regeln sehr wichtig. Wie z.B. einander nicht weh zu tun und Rücksichtnahme. Es ist wichtig, in Konfliktsituationen auf das Kind geduldig einzugehen. Es ihm in einem ruhigen Ton zu erklären und vielleicht zu verdeutlichen was passiert ist. Es ist wichtig, immer auf der Ebene des Kindes mit dem Kind zu kommunizieren, damit es einen wahrnehmen und verstehen kann. Das Kind erfährt dass es wichtig ist und ernst genommen wird. Durch den ständigen Kontakt entwickelt sich eine sichere Beziehung zwischen dem Kind und der Bezugsperson. Es weiß, ich bin für das Kind da und nehmen es als eine Persönlichkeit war.

 

Genauso ist es wichtig, die Kinder in bestimmten Situationen zu trösten und es in Arm zu nehmen. Es soll sich geborgen und wohl fühlen. Die positive Beziehung ist mir sehr wichtig, da ich in der Betreuungszeit, Ersatz für die Bezugsperson bin. Denn nur bei einer positiven, sicheren Beziehung und einer geborgenen Atmosphäre können die Kinder in Ihrer Entwicklung unterstützt und gefördert werden.

Das Spielen ist nicht nur Spielen! Im Spiel entwickeln sich geistige und körperliche Fähigkeiten sowie das soziale Verhalten. Durch freies und angeleitetes Spielen werden sehr viele Bereiche gefördert. Wie z.B. die Sprache. Die Kinder lernen von einander und durch Lieder, Reime und Fingerspiele die Sprache, Konzentration und die Motorik unterstützt. Durch das bewusste Wahrnehmen der Kinder im Spielen greife ich Themen auf, die sie beschäftigen und baue darauf auf. In einem Sitzkreis und Aktivitäten werden diese mit den Kindern gemeinsam verarbeitet. Am festgelegten Tag werden die Kinder altersentsprechend gefördert, so dass man wirklich dem Entwicklungsstandard der Kinder gerecht werden kann.

 

Die Bewegung ist mir sehr wichtig. Sie ist der Bestandteil für jede positive Entwicklung eines Menschen. Die Kinder sollten sich ausgeglichen fühlen. Durch regelmäßige Spaziergänge an der frischen Luft, bei denen sich die Kinder frei bewegen können, erleben sie sich in der Natur und können sich frei entfalten und ganz viele Sinneserfahrungen machen.

 

Für Fragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Ich bin für Sie da!

Christinas Kinderinsel

Tagesmutter Christina Alles

Helene-Stöcker-Str. 9

31319 Sehnde

Telefon

Tel.:    05138 5491331

Mobil:  0177-1545348

e-Mail:

info@christinas-kinderinsel.de

  

Nutzen Sie auch gerne direkt unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Christinas Kinderinsel, Christina Alles